Team

PIA WÖSTMANN

Vor über 15 Jahren fand ich meinen Weg zum Yoga. Zunächst über den körperlichen Aspekt mich fit zu halten und zu kräftigen. Doch schon bald merkte ich, dass Yoga mehr ist als körperliche Bewegung und Fitness. In mir veränderte sich etwas. Dadurch wurde Yoga immer mehr zu einem wichtigen Bestandteil meines Leben. Gerade in schweren Zeiten fand ich zunehmend Halt und Orientierung im Yoga. Ich begann  zu spüren, was für mich richtig und falsch ist und folgte diesem Pfad. Denn Yoga zeigt dem Praktizierenden, was ist und nimmt ihn gleichzeitig an die Hand. So kam es zu dem Entschluss, eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen, um anderen den Schatz des Yoga anbieten zu können.
Folge deinem Herzen! Es kennt den Weg.
Diese Aussage ist nun schon seit einer Weile meine Inspiration. In ihr liegt ein wesentlicher Aspekt verborgen. Egal, wo wir gerade sind oder was wir gerade erleben, wir können uns durch Achtsamkeit und bewußter Atmung mit unserem Herzen verbinden. Denn hier liegt unsere Weisheit, von dort kommt Wahrhaftigkeit und aus dem Herzen werden wir dann geführt.
Das ist für mich Yoga. …mywayoga… Viele Jahre bin ich schon auf diesem Weg und ich möchte dich einladen und unterstützen deinen Weg mit Hilfe des Yoga zu finden.

mywayoga bis heute:
Yin Yoga Advanced 80 UE
Yoga der Energie (Anna Trökes) 400 UE in Ausbildung
Yogatherapie (Lilla Wuttich) 200 UE in Ausbildung
Meditationslehrerin + Yoga Nidra
Yin Yoga + FaszienYoga 100 UE
Prä- und Postnatales Yoga
Yogalehrer Advanced 600 UE (Institut für Yoga und Gesundheit Köln)
Im ersten Beruf bin ich 20 Jahre als Sozialpädagogik/Sozialarbeit + Erzieherin tätig gewesen.

SILKA MEYER

Kennst du dieses wunderbare Gefühl nach dem Yoga? Dein Körper fühlt sich lebendig und entspannt an, dein Geist ist klar und ganz im Hier und Jetzt, und du bist voller Energie und Liebe zum Leben. Du steigst morgens noch etwas steif und müde auf die Yogamatte. Doch schon nach ein paar Runden Sonnengruß fühlst du dich wacher, frischer, lebendiger. Deshalb liebe ich das dynamische Vinyasa Yoga. Ich merke deutlich, wie mein Herz schneller zu schlagen beginnt, mir allmählich warm wird und sich mein Körper im Flow immer geschmeidiger und kraftvoller anfühlt und gleichzeitig entspannt mich Yoga und lässt mich zur Ruhe kommen. Ich schöpfe daraus Zuversicht und Gelassenheit für den anstehenden oder den nächsten Tag. Die Yogamatte ist mein Mikrokosmos auf der ich all das erlebe. Und wie immer im Yoga, geht es nicht nur um die körperliche Praxis auf der Matte, sondern auch um den achtsamen und liebevollen Umgang mit mir selbst, auch jenseits der Matte. Yoga ist für mich ein wunderbarer Lebensbegleiter, der dafür sorgt, dass mein Körper, mein Geist und meine Seele das bekommen, was sie brauchen.

Mein Yoga-Weg bis heute:
Fachausbildung Yoga; zertifizierte Yogalehrerin Basis 300 UE (Institut für Gesundheit und Yoga, Köln.
Yin + FaszienYoga
„Sequenzing“ – Die Architektur deines Flows (Yogaflow Münster).
Magic Sequenzing, Self Mastery (vishnuscouch, Nicole Bongartz).
Anusara Yoga Master Training (Yoga easy/Academy) aktuell in Ausbildung
Yoga lehren (Yoga easy/Academy) aktuell in Ausbildung
Yogalehrerausbildung 300h+; Inhalte u.a.: Yin und Faszien, Hands-on/Assists, Thai-Massage, Yoga und Osteopathie (Yogaflow Münster) in Ausbildung

JANIN ZINKE

MACH DOCH MAL YOGA„, sagte meine Physiotherapeutin nach der 50. Sitzung wegen meiner permanent anhaltenden Nackenschmerzen zu mir. Mein Widerwille war sofort auf den Plan gerufen…OOOHM tönen, im Schneidersitz unbequem auf dem Boden hocken, Verrenkungen machen…langweiliger ging es ja nun gar nicht, war ich doch eher der Step-Aerobic Fan mit möglichst lauter Musik. Aber mein Nacken ließ einfach nicht locker und so gab ich irgendwann nach und beugte mich dem Willen meines Körpers…ich ging zum Yoga.
Mittlerweile ist meine Begeisterung für Yoga so groß, dass ich eine Ausbildung zur Yogalehrerin erfolgreich abgeschlossen habe und mich stetig weiterbilde. 2020 habe ich eine Yogaausbildung an dem Institut für Yoga und Yogatherapie Köln mit dem Abschluss Yogalehrer Basis IYGK 200 Std. absolviert. Im Moment befinde ich mich im zweiten Jahr der Yogaausbildung bei Corinna Dreyer mit dem Schwerpunkt der Chakrenlehre. Zusätzlich habe ich an den Workshops Ashtanga Vinyasa Yoga (Yoga Mala) und Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues (Yoga Vidya) teilgenommen.
Yoga ist für mich persönlich ein so wertvolles Instrument zur Selbsthilfe geworden. Durch Yoga habe ich gelernt, Ruhe in meinen Kopf zu bringen, die Warnsignale meines Körpers wahrzunehmen und ihnen Beachtung zu schenken. Habe ich heute Nackenschmerzen, weiß ich mir wirksam zu helfen. Das gibt mir unheimlich viel Kraft und Unabhängigkeit. Kraft, die ich für meinen stressigen Alltag geprägt aus Beruf und Familie benötige. Unabhängigkeit, die es mir ermöglicht mich abzugrenzen.

Gerne möchte ich diese positiven Erfahrungen mit Euch teilen.

YVONNE NIERMANN

Schon als Kind habe ich mich mit meiner Mutter auf dem Teppich mit Yoga-Asanas (Körperübungen) amüsiert und später hat mich ein Yoga-Buch meiner Mutter durch die Pubertät begleitet. Yoga war mal mehr, mal weniger präsent in meinem Leben. Lange habe ich auch einfach nur die Yoga-Asanas genossen. Meinen Yoga-Lehrern war ich häufig jahrelang treu und erkenne jetzt oft noch ihre Prägung in meinem Unterricht wieder. Nach zwei Geburten und einigen heftigen Erkrankungen hat mich mein Weg geradewegs wieder zum Yoga geführt. Das hat vermutlich mein Leben gerettet. Diese Erfahrung möchte ich gerne mit anderen teilen. Sei „liebevoll, geduldig und achtsam mit Dir selbst“ ist mir zu einem Lebensmotto geworden. Dies schwingt in meinen Yoga-Stunden mit.

AMELIE ULRICH

Namaste,
ich freue mich dich an meinem Yogaweg teilhaben zu lassen. Auf einer Rucksackreise durch Indien konnte mich Yoga noch nicht nachhaltig von sich überzeugen, aber das sollte sich ändern, als ich zunehmend gesundheitliche Probleme mit meinem Rücken bekam und Hilfe im Yoga suchte. Dort fand ich nicht nur Linderung für meine körperlichen Beschwerden, sondern auch ein Werkzeug, um endlich meine immer währenden Gedankenströme zu durchbrechen und völlige Ruhe, Klarheit und Fokus zu erlangen.
Von da an war ich Feuer und Flamme, habe alles förmlich in mich aufgesogen was mit Yoga zu tun hatte und eine 500 Stunden Yogaausbildung gemacht, da ich dieses kostbare Wissen, das ich am eigenen Leib zu spüren bekommen hatte, unbedingt weitergeben wollte. Auf meinem Weg begleiten mich ganz unterschiedliche Stile und Strömungen. Ich liebe es mich auszuprobieren und immer wieder neue Yogaaspekte kennenzulernen. Über allem steht für mich der Moment, wenn ich auf meine Matte gehe. Es ist wie ein Eintritt in meinen persönlichen Tempel, meine Kirche, mein spiritueller Sehnsuchtsort. Hier fühle ich mich dem Göttlichen ganz besonders nah und verbunden und so ist jede Praxis nicht nur körperliche, sondern vor allem seelische Nahrung.
In meinem Unterricht liegen mir besonders die Menschen am Herzen, die noch wenig Kontakt mit Yoga und mit körperlicher Praxis gemacht haben. Aus eigener Erfahrung weiß ich selbst wie essenziell die Heranführung sowohl an körperliche Themen als auch an seelische ist. Denn wir sind spirituelle Wesen, die eine körperliche Erfahrung machen. Über den Körper können wir unsere Seele berühren und so den gesamten Körper und Geist harmonisieren.

SILKE SCHWARZ

Im Jahr 1999, während meiner ersten Schwangerschaft, bin ich auf Yoga aufmerksam geworden und habe so die wertvolle Unterstützung Prä-/Postnatalyoga  in allen Schwangerschaften kennen und schätzen gelernt. Seit dieser Zeit praktiziere ich Yoga bei verschieden Yogalehrer:innen in Osnabrück. 2020 habe ich eine Yogaausbildung an dem Institut für Yoga und Yogatherapie Köln mit dem Abschluss Yogalehrer Basis IYGK 250 Std. absolviert. Im Moment befinde ich mich im zweiten Jahr der Yogaausbildung, ebenfalls mit dem Institut  in Köln. Zusätzlich bilde ich mich im Bereich Prä-/Postnatal – Yoga für Schwangere, Hormon Balance und Yoga und Krebs weiter.
Yoga bedeutet für mich :
„Ankommen – Zeit für mich nehmen – mich selber spüren – glücklich sein“. Yoga ist für mich Lebensfreude pur. Als Mutter von vier Kindern lässt mich Yoga in einem stressigen Alltag zur Ruhe kommen um Kraft tanken; für den Tag und für das Leben. Mein Motto: „Ich kann nur etwas bewegen, wenn ich mich selbst bewege.“
In meinen Yogastunden möchte ich diese Erfahrungen weitergeben und den Teilnehmer:innen helfen durch Asanas, Atemtechniken und Meditation einen Ausgleich zu finden, damit sie sich in jeder Lebenssituation einfach gut fühlen und viel Freude mit sich und der Umwelt empfinden.

ULRIKE WALKENHORST

Als gelernte Rechtsanwältin und Anwaltsmediatorin arbeite ich seit einigen Jahren als HR Managerin und Personalchefin in einem Schweizer Konzern. Als solche, aber auch freiberuflich bin ich in der Beratung tätig und begleite Erwachsene, SchülerInnen und Studierende insbesondere in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung, aber auch bei der Planung und Verwirklichung ihrer beruflichen Perspektiven. Mein Weg zum Yoga war etwas steinig und zunächst kritisch. Als Mutter zweier Söhne und immer voll berufstätig, war es zunächst schwierig, Ruhe, Entspannung und Ausgleich im Yoga zu finden. Ich habe tatsächlich mehrere Anläufe gebraucht, um dort zu stehen, wo ich jetzt bin, dabei wurde in meinem Elternhaus schon intensiv Yoga praktiziert. Das Thema hat mich aber nie losgelassen, so dass mir klar geworden ist, dass es für alles den richtigen Zeitpunkt gibt!
Genau jetzt ist es für mich stimmig, meine Erfahrung und meinen Zugang zu Yoga mit Freude zu teilen und weiterzugeben.

N.N.

Weitere Informationen folgen …